Unsere Infohotline:

DNS:NET Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt

04.07.2016 – Arneburg/Bernau/Berlin

Spatenstich in Arneburg (Altmark) als Auftakt zur FTTH Region

Mit Beginn des Monats Juli wurde der symbolische Spatenstich in Arneburg vom Zweckverband Breitband Altmark, dem Ministerium für Sachsen-Anhalt, den Bürgermeistern und der DNS:NET durchgeführt. Beim Termin waren die Vertreter des ZBA und Landräte Michael Ziche (Geschäftsführer des ZBA und Landrat des Altmarkkreis Salzwedel) und Carsten Wulfänger (Vorsitzender der Verbandsversammlung des ZBA und Landrat des Landkreises Stenda), der Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, Thomas Wünsch sowie der Geschäftsführer der DNS:NET, Alexander Lucke vor Ort. Die Bürgermeister der Ausbaugemeinden und die Anwohner der Region konnten so gemeinsam den ersten Bauabschnitt eröffnen. Das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt unterstützt und fördert den FTTH-Ausbau unter.anderem mit einer Förderung für Cluster 1 von vier Millionen Euro. Die Versorgung mit Netzdienstleitungen vor allem auf Basis der Glasfasertechnologie sei wichtig für die Zukunft des Landes.

Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) wird in den kommenden Monaten gemeinsam mit der DNS:NET das Gigabit-Glasfasernetz im ersten Bauabschnitt errichten. Dabei werden rund 370 km Glasfaserkabel verlegt und damit 2.424 Gebäude erschlossen. Die Tiefbauarbeiten werden auf 135 Kilometer durchgeführt. Mit dem neuen FTTH Netz kann jedem Anwender 1.000 MBit/s (ein Gigabit) zur Verfügung gestellt werden mit Anfangstarifen von 50, 100 oder 300 MBit/s für Internetzugang, Kabelfernsehen und Telefonie. Vom Ausbau im sog. Cluster 1 profitieren die Orte: Altenzaun, Arneburg, Beelitz, Chausseehaus Hassel, Dalchau, Groß Ellingen, Hohenberg-Krusemark, Kamern, Neukamern, Hohenkamern, Klein Ellingen, Lindtorf, Rindtorf, Sandau, Sanne, Schwarzholz, Storkau, Wischer und Wulkau.

Der Spatenstich in Arneburg war der Auftakt für den FTTH Ausbau in der Altmark:

  • Uwe Rihsmann, Bürgermeister Hassel
  • Lothar Riedinger, Bürgermeister Arneburg
  • Eike Trumpf, hauptamtlicher Bürgermeister der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck und Mitglied des ZBA-Hauptausschusses
  • Alexander Lucke, Geschäftsführer der DNS:NET
  • Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
  • Michael Ziche, Geschäftsführer ZBA und Landrat des Altmarkkreises Salzwedel
  • Carsten Wulfänger, Vorsitzender der Verbandsversammlung des ZBA und Landrat des Landkreises Stendal
  • Karsten Ruth, hauptamtlicher Bürgermeister der Einheitsgemeinde Kalbe/Milde und Mitglied des ZBA-Hauptausschusses
  • Jürgen Pyrdok, hauptamtlicher Bürgermeister der Einheitsgemeinde Tangermünde
  • Bernd Witt, hauptamtlicher Bürgermeister der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land
  • Andreas Brohm, hauptamtlicher Bürgermeister der Einheitsgemeinde Tangerhütte
  • Peter-Paul Poch, Beirat der DNS:NET Internet Service GmbH

Infos zum Zweckverband: www.breitband-altmark.de

Zum Hintergrund der FTTH-Modellregion Altmark (Sachsen-Anhalt)

Die DNS:NET Internet Service als Spezialist für den bundesweiten Breitbandausbau und Erschließung bislang unterversorgter Regionen und der Zweckverband Breitband Altmark (Zusammenschluss der beiden altmärkischen Landkreise und 20 Städten und Gemeinden) bauen gemeinsam das hochmoderne und ultra-schnelle Glasfasernetzes für die Altmark (Sachsen-Anhalt) und beziehen dabei weitere Infrastrukturanbieter und engagierte lokale Unternehmen mit ein. DNS:NET investiert dabei die restlichen 20 Prozent der Investitionen für die Technikkosten und ermöglicht die Versorgung der Region mit Triple-Play Anschlüssen (Internet, Telefonie, TV) auf Basis von Glasfaserhausanschlüssen. Das Netz befindet sich dabei in öffentlicher Hand und sichert so den Standort für die nächsten zwanzig Jahre und mehr.

Infos über die DNS:NET

Das Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen wurde 1998 gegründet. Die DNS:NET Internet Service GmbH gehört zu den Full-Service Netzbetreibern in Deutschland. Das Dienstleistungsportfolio bildet das gesamte Spektrum von IP-basierten Services für Geschäftskunden sowie Triple Play (Telefonie, Internetanschlüsse und IP TV) für Privatkunden ab. DNS:NET investiert seit 2007 gezielt in den Infrastrukturausbau weißer Flecken in Städten und im ländlichen Raum.

Zurück zur News-Übersicht

Für alle Fragen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stehe ich Ihnen zur Verfügung

Claudia Burkhardt

Corporate Communications

Telefon: 030-66765-128
E-Mail: presse@dns-net.de