Wir sind für Sie da. Jetzt auch mit Video-Beratung. Alles Wichtige rund um unsere DNS:NET Services in der aktuellen Situation.
Unsere Infohotline:

500 Mbit/s für Sachsen-Anhalt

500 Mbit/s für Sachsen-Anhalt – Die Altmark startet im Projektgebiet 1

01.10.2020 – Grobleben/Barleben/Berlin

Die Altmark startet im Projektgebiet 1

Am ersten Oktober 2020 fand unter großer Beteiligung der Öffentlichkeit und der Einwohner aus Grobleben ein weiterer Spatenstich für das größte zusammenhängende FTTH-Projekt in Sachsen-Anhalt, diesmal im Projektgebiet 1, statt. Hier können demnächst weitere 610 Haushalte angeschlossen werden. Beim Spatenstich in Grobleben (Einheitsgemeinde Tangermünde) waren die kommunalen Vertreter der Region, Bürgermeister Jürgen Pyrdok von der Einheitsgemeinde, Stadt Tangermünde, Andreas Brohm. Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte, der Landrat die regionalen Tiefbaufirmen, die Planungsbüros sowie der Netzbetreiber des Glasfasernetzes, die DNS:NET und die Vertreter des Zweckverbandes Breitband Altmark vor Ort.

Der Zweckverband steuert das kommunale Netz und Gesamtprojekt, bei dem 20 Gemeinden und zwei Landkreise ihre kommunale Infrastruktur direkt aufbauen und mit höchsten Bandbreiten auf Glasfaserbasis realisieren. Die bislang unterversorgten Orte erstrecken sich dabei über 4.700 Quadratkilometer, die Region zählt zu den am größten zusammenhängenden FTTH-Ausbaugebieten der Bundesrepublik und ist zudem das umfangreichste geförderte ländliche Breitbandprojekt Deutschlands. Beim Projektgebiet 1 werden auch Orte wie Langensalzwedel, Miltern, Demker (Elversdorf) berücksichtigt.

Zwei Einheitsgemeinden Tangermünde und Tangerhütte teilten sich den ersten Spatenstich. Vom Technikstandort im Tangermünde werden demnächst die Haushalte an das kommunale Netz des Zweckverband Breitband Altmark angeschlossen. Netzbetreiber und Partner des ZBA ist die DNS:NET.

500 Mbit/s für Sachsen-Anhalt – Die Altmark startet im Projektgebiet 1 500 Mbit/s für Sachsen-Anhalt – Die Altmark startet im Projektgebiet 1

„Wer die Arbeit des Verbandes verfolgt hat, weiß dass es kein leichtes Unterfangen ist, so viele Orte und Ortsteile anzuschließen“, stellte Jürgen Pyrdok, Bürgermeister der Einheitsgemeinde, Stadt Tangermünde, fest. „Das Engagement und die große Beteiligung der Bürger haben sich gelohnt. Ich bin stolz darauf, dass wir heute den ersten Spatenstich in unserer Ausbauregion durchführen und bedanke mich bei allen Einwohnern, Firmen, den Mitstreitern aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft.“

Andreas Brohm, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Tangerhütte, ergänzt: „Ich bin sehr froh, dass wir aus der Einheitsgemeinde Tangerhütte beim heutigen Auftakt mit dabei sein können. Ich kann nur Danke sagen: an den Zweckverband Breitband Altmark, die Planer, die Bauer, die DNS:NET, die Bürger, die so viel Geduld hatten. Was lange währt wird gut, jetzt geht es mit Kraft und Konzentration auf die letzten Meter des Ausbaus.“

„Wir brauchen den Glasfaseranschluss bis an die letzte Milchkanne, wir brauchen diese Glasfaserinfrastruktur für die Digitalisierungsaufgaben, für die Erhöhung der Lebensqualität und für die Entwicklung der Region. Der Breitbandausbau in der Altmark ist ein Riesenprojekt und ich bin fest davon überzeugt, dass wir in allen Projektgebieten schnell vorankommen.“, so der Landrat vom Landkreis Stendal, Patrick Puhlmann.

„Bei solch einem Großprojekt ist es so, als würde man eine Eisenbahntrasse komplett neu aufziehen. In diesen Größenordnungen bewegen wir uns. Ich bin hocherfreut, dass so viele Bürger den Weg hierher gefunden haben und dieses Projekt tatkräftig unterstützen.“ kommentiert Andreas Kluge, Geschäftsführer des ZBA.

Colin Rauer von DNS:NET, dem Netzbetreiber für das Glasfasernetz, ergänzt: „Mittlerweile haben wir fast wöchentlich einen Spatenstich und sind sehr froh, dass es kontinuierlich in allen drei Pilotregionen weitergeht und die technische Infrastruktur investitions- und zukunftssicher gebaut wird. Hier in Grobleben ist die Akzeptanz der Bevölkerung sehr groß und es ist toll, wenn man sieht, wie gut koordiniert hier alle Beteiligten an einem Strang ziehen.“

Technischer Hintergrund: 500 Mbit/s sind der neue Standard für die Altmark. In drei Projektgebieten wird nun nach den abgeschlossenen Ausschreibungen mit Hochdruck ausgebaut.

500 Mbit/s für Sachsen-Anhalt – Die Altmark startet im Projektgebiet 1 500 Mbit/s für Sachsen-Anhalt – Die Altmark startet im Projektgebiet 1

Daten/Fakten zur Region:
Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) verfolgt die Strategie, die insbesondere dezentral gelegenen und unterversorgten Orte der 4.700 Quadratkilometer großen Altmark mit einem zukunftsfähigen und flächendeckenden Glasfasernetz zu erschließen. Als Zweckverband ist der ZBA ein Zusammenschluss mehrerer kommunaler Gebietskörperschaften zur Erledigung der festgesetzten Aufgabe der Erschließung des Zweckverbandsgebietes mit Breitbandinternetanschlüssen. Damit bewältigen die Mitglieder des ZBA gemeinschaftlich die Aufgabe der Daseinsvorsorge der Internetinfrastrukturentwicklung in der Altmark.

Mitglieder: 20 Gemeinden, Verbandsgemeinden und Städte sowie die zwei Landkreise Altmarkkreis Salzwedel und Landkreis Stendal engagieren sich für die Altmark in Sachsen-Anhalt.

Region 2 (Tangemünde)
Die Bürger der Altmark können den Verfügbarkeitsscheck auf der Internetseite www.breitband-altmark.de durchführen oder sich über die ZBA-App informieren. „Alle Gebiete, die vom ZBA genannt werden, sind auch weiterhin förderfähig.
Infos: www.breitband-altmark.de.

Zurück zur News-Übersicht

Für alle Fragen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stehe ich Ihnen zur Verfügung

Claudia Burkhardt

Corporate Communications

Telefon: 030-66765-128
E-Mail: presse@dns-net.de

Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich ausdrücklich mit dem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zur Nutzung unserer Internetseite zum Zwecke der Verbesserung unseres Internetangebots einverstanden. Diese Einwilligung umfasst auch den Einsatz von Dienstleistern durch uns, wie z.B. Google Analytics, und die Weitergabe von Daten an diese zu diesem Zweck. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.